Zeitreise

Idylle mit düsterer Geschichte

Archivartikel

Der Obersalzberg im malerischen Berchtesgadener Land war in der NS-Zeit neben Berlin der zweite Regierungssitz Adolf Hitlers. Heute ist von seinem „Berghof“ kaum mehr übrig als eine beklemmende historische Erblast.

Der Ausblick ist traumhaft. Er schweift über eine eindrucksvolle Berglandschaft, teils felsig, teil bewaldet, teils mit sattgrünen Weiden. Doch an einzelnen Stellen, da lassen überwucherte Steinflächen Vergangenes erahnen. In den 1930er und 1940er Jahren ist der Obersalzberg ein Zentrum des Dritten Reiches. Historiker wissen, dass Adolf Hitler mehr als ein Viertel der NS-Zeit,

...

Sie sehen 5% der insgesamt 8509 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00