Zeitreise

Kühlschrank des Kurfürsten

Archivartikel

Wie hat man in der Barockzeit in heißen Sommern Getränke gekühlt, erfrischende Sorbets serviert und Vorräte konserviert? Kältemaschinen oder Aggregate wie heute gab es nicht. Aber tiefe Gewölbekeller, von denen sich einer in Schwetzingen sehr gut erhalten hat.

Brrrr. Es ist kühl hier, ja sogar kalt. Draußen brennt die Sonne, zeigt das Thermometer mehr als 30 Grad an. Hier aber, ganz in der Nähe des Schwetzinger Schlosses, legt sich leichte Gänsehaut auf die Arme. Das liegt indes nicht daran, dass „Service Center Finanzamt Schwetzingen“ am Eingang steht. Doch hinter den Schreibtischen führen eine schräge, graue und knarrende Holztür, zehn steile

...

Sie sehen 5% der insgesamt 8136 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema