Zeitreise

Luthers "bestes Beispiel"

Archivartikel

Martin Luthers Thesen treffen in der Grafschaft Wertheim auf einen Landesherren, der offen ist für die neue Lehre. Georg II. stellt sich als einer der ersten Grafen im Reich auf die Seite der Reformation.

Die beiden hätten sich wohl gut verstanden: Graf Georg II. von Wertheim und der Mönch Martin Luther. Beide wollten die Zustände in Kirche und Land verbessern - mit einem Thesenanschlag: Luther in Wittenberg, Georg nur wenig später an der Wertheimer Stiftskirche. Doch wollten sie gleich eine Revolution? Auch wenn die Grafschaft Wertheim zu den ersten gehörte, die offen war für die Ideen des

...

Sie sehen 5% der insgesamt 8370 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema