Zeitreise

Mahnung zum Frieden

Archivartikel

Vor 125 Jahren wird in Berlin die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche eingeweiht. Im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt, bleibt die Ruine ihres Turms beim Neubau Anfang der 1960er Jahre erhalten – als Symbol gegen jede Form von Gewalt. Diese Botschaft ist heute aktueller denn je.

Berlin.Was das Wahrzeichen Berlins ist? Natürlich das Brandenburger Tor. Zumindest seit es 1989 wieder durchgängig ist. Und davor, als Berlin geteilt ist? Auch diese Frage lässt sich leicht beantworten: Wahrzeichen West-Berlins während der Teilung der Stadt ist die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Mit der Ruine ihres Turms und dem Neubau aus den 1960er Jahren verkörpert sie das Schicksal der

...

Sie sehen 6% der insgesamt 7718 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema