Zeitreise

Mainz bleibt Mainz

Archivartikel

Über sechs Millionen Zuschauer schalten ein: Die Fernsehsendung „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ hat die Fastnacht der Domstadt bekannt gemacht. Die politischen und historischen Wurzeln des Brauchtums und viele Parallelen zur Kurpfalz zeigt das „Mainzer Fastnachtsmuseum“.

Da liegt sie, hinter Glas – die dicke schwarze Hornbrille. Viele Jahrzehnte ist sie das Markenzeichen von Rolf Braun, erst Büttenredner und dann 25 Jahre lang Sitzungspräsident von „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“, ehe er sich 1989 verabschiedet. Nun wird die Brille hier in Ehren gehalten in einer Vitrine, die an jene Kultsendung erinnert, die seit 1973 live aus dem prachtvollen

...

Sie sehen 4% der insgesamt 10478 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema