Zeitreise

Tropfen zerstören die Mauern

Archivartikel

Seit Oktober 2019 ist die Burgruine Neuscharfeneck in der Südpfalz für Besucher gesperrt. Ein kleiner Verein kämpft für ihre Sanierung.

Was kann denn da kaputtgehen?” Ungläubig deutet der Wanderer auf die riesige Burgruine. Tatsächlich: Mit einer Länge von 150 Metern und einer Breite von 60 Metern gilt Neuscharfeneck als viertgrößte Burg der Pfalz.

Viele riesige Quader stecken in den Mauern. Und doch ist die Burg marode. Verantwortlich dafür sind vor allem kleine Tropfen, wie Volker Lahr, der Vorsitzende des

...

Sie sehen 5% der insgesamt 8457 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema