Zeitzeichen

Dirigenten-Duft

Archivartikel

Synästhesie.“ Schon mal gehört? Es bezeichnet die buchstäblich mitempfindende Gabe, Töne zu sehen oder Farben zu hören. Quatsch sagen Sie? Nein, das gibt’s! Nicht umsonst ist in der Oper etwa vom silberblauen „Lohengrin“ die Rede oder in der Malerei von schreiendem Rot oder warmem Grün. Manche Sinnesreize regen im Hirn sozusagen auch Bereiche mit an, die für ein anderes Sinnesorgan vorgesehen

...

Sie sehen 22% der insgesamt 1826 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00