Zeitzeichen

In den Sternen

Gemeinhin wissen wir, was jetzt stattfindet und was uns von früher her als Erinnerung einfällt. Und was kommen wird, ist ohnehin offen. Es ist lebensdienlich, die Zeiten auseinanderzuhalten; das Kino aber macht viel, um uns zu verwirren. Da gibt es Zeitreisen, oder Filme werden als Serie mit Vor- und Nachfolgegeschichten angelegt, deren Personal wechselt. Hier den Überblick zu bewahren, fällt nicht leicht. So hat selbst langjährige Freunde der „Star Wars“-Saga ein Plakat für die kommende Folge 9 „Der Aufstieg Skywalkers“ irritiert. Der titelgebende Luke S. sitzt in Person des Darstellers Mark Hamill da und erinnert vollkommen an den von Ewan McGregor gespielten Obi-Wan Kenobi; dieser aber ist hier seit 15 Jahren nicht mehr präsent! Dass er in einer Parallel-Serie die alte Rolle spielen soll, macht die Sache nicht besser. Dabei sollte die neue, letzte Folge alle Zusammenhänge aufklären. Wird also auch künftig manches in den Sternen stehen? Immerhin wäre so eine Nähe zum einfachen Leben erreicht.