Zeitzeichen

Literarische Schorle

In „Dubbegläsa“ kommt er auf den Tisch, fließt derzeit bei Weinfesten in Strömen und ist in mundartlichen Liedern häufiger besungen als der Pfälzer Wald. Die Rede ist freilich von der Weinschorle, die hierzulande der wesensbestimmenden Vorsilbe beraubt und vermännlicht wurde: „Än saure Schorle“. Niemand denkt da an Apfelsaft. Das begehrte durstlöschende Sommergemisch soll im Idealfall je fünf

...

Sie sehen 27% der insgesamt 1491 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00