Zeitzeichen

"Seezunge"

Archivartikel

Schon gehört? Im Theater gibt's mal wieder "Seezunge". - Wie? Wollen die Bühnen ihr Angebot nun auch noch in die kulinarische Richtung ausdehnen? - Nein, es gibt nur wieder "Seezunge" von Bert Brecht, sie wird jetzt in Heidelberg gespielt. - Sollte das nun ein bislang weitgehend unbekannt gebliebenes Stück des einstmals so oft und heute viel weniger auf dem Spielplan - nicht Speiseplan - deutscher Bühnen stehenden Dramatikers sein? - Wieder nein, es ist nur ein Insider-Witz, eingeschworene Theatergänger und vor allem -kritiker sprechen (manchmal) so, um "Den guten Menschen von Sezuan" zu bezeichnen.

Sie sagen zuweilen auch "Riegel Otto", wenn sie Verdis "Rigoletto" meinen. Lustig, nicht wahr? Es gibt auch Witze über Theaterkritiker - die Witze von ihnen liest man ja in ihren Kritiken, wo sie sich aber eher nicht gestatten, von "Riegel Otto" oder "Seezunge" zu schreiben, etwa in dieser Form: Die vom Theater haben aus unserem guten alten Bertolt Brecht eine ganz und gar platte "Seezunge" gemacht... Ein Kritiker-Witz geht übrigens so: Ein Kritiker kommt ins Theater und setzt sich in Reihe fünf, der Vorhang hebt sich gerade, da ruft er: Schon wieder totaler Mist!

Und weil oben von "bislang unbekannt" die Rede war: Ein alter Literaturwitz geht so: Wer oder was ist Gorgonzola? Antwort: ein bislang unbekannter Sohn Emile Zolas. Thomas Groß