Zeitzeichen

So ein Theater!

Einem Laien technische Vorgänge zu erklären, ist nicht gerade einfach. Am besten funktioniert das mit Vergleichen und Beispielen, die aus dem Alltag stammen. Das dachte sich offenbar auch die EnBW. Der Energieversorger betreibt Elektrozapfsäulen, unter anderem in Mannheim, und wollte seinen tankenden Kunden erläutern, wie der Ladevorgang vonstattengeht. Fahrer von Autos mit herkömmlichem Verbrennungsmotor sind es gewohnt, den Tank ganz aufzufüllen, also bis kein Tröpfchen mehr hineinpasst, wobei der ganze Vorgang nicht länger als ein paar Minuten dauert. Das Laden von Batterien zieht sich demgegenüber hin, selbst ein sogenannter Schnelllader mit einer hohen Ladegeschwindigkeit benötigt rund eine halbe Stunde, bis die Batterie zu 80 Prozent geladen ist. Das Auffüllen der letzten Prozente zieht sich allerdings hin, egal ob Schnelllader oder Haushaltssteckdose.

Dafür hat die EnBW nun ein passendes Bild gefunden: das Theater. Sobald das Auto angedockt ist, informiert die freundliche Zapfsäule: „Ihr Fahrzeug wird aufgeladen. Der Ladevorgang ist zu Beginn schnell und wird zum Ende allmählich langsamer, bis er automatisch stoppt. Ähnlich wie beim Einlass ins Theater. Die ersten Personen finden schnell einen Platz, aber je voller es wird, desto länger dauert es, einen Sitz zu finden. Die letzte Person braucht am längsten, bis sie den letzten Sitzplatz eingenommen hat. Genauso verlangsamt sich der Ladeprozess der Batterie.“ Klingt logisch! 

Zum Thema