Fotostrecke

Ägypten 4. Tag Kom Ombo und Assuan

Der Kom Ombo Tempel ist nicht nur beleuchtet sehenswert. Bei Tag ist es ein noch imposanteres Bauwerk, ein Doppeltempel, dessen Bau im 2. Jh. v. Chr. begonnen wurde. Er ist dem Gott Horus und dem Gott Sobek geweiht. An einer Mauer kann man die chirurgischen Instrumente der alten Ägypter bewunder. Eiligs gehen wir dann zum unserem Schiff zurück, das pünktlich in Richtung Assuan ablegt. Dort kommen wir am frühen Nachmittag an und besuchen den Steinbruch von Assuan, in dem ein unvollendeter Obelisk zu sehen ist. In diesem Steinbruch stammt der gesammte Rosengranit der in Ägypten verwendet wurde. Dann geht es weiter zum Assuanstaudamm. Unsere Reiseleiter Moses macht uns mit der Geschichte und den Besonderheiten dieses Bauwerkes bekannt. Auf dem Rückweg zum Schiff besuchen wir noch eine Parfümerie und machen einen kurzen Bummel über den Bazar. Am Abend dann das letze Abenbuffet auf dem Schiff, wie immer mit vielen Köstlichkeiten fü jeden Geschmack. Und morgen, ja da wird es richtig aufregend und sicher anstrengend, bereits um 4.00 Uhr geht es los zum großen Tempel von Abu Simbel, der im Gefolge des Baus des Staudammes in Einzelteile zersägt und 60 Meter höher wieder aufgebaut wurde. Danach zurück zum Schiff und dann zum Bahnhof von Assuan und mit dem Nachtzug (12 Stunden)nach Kairo. Fotos: Jürgen Taeger