Fotostrecke

Heidelberg

Geisteswissenschaftler sollen in den Faulen Pelz

Die Universität möchte das verlassene Gefängnis in der Heidelberger Altstadt für eine Erweiterung der Geisteswissenschaften nutzen. Mit dem Land plant sie, dort etwa 3200 Quadratmeter Büros und Seminarräume einzurichten.