Newsticker Bergstraße
  • Gersfeld: Experten beenden Arbeit nach Flugunfall

    Gersfeld/Fulda/Braunschweig/Ludwigshafen.Zwei Tage nach dem schweren Flugzeugunglück mit drei Toten auf der Wasserkuppe haben Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen (BFU) ihre Ermittlungen auf Hessens höchstem Berg abgeschlossen. Die Mitarbeiter verließen den Unfallort in der Rhön am Dienstag, wie ein Sprecher in Braunschweig sagte. Nachdem die Untersuchungen am Unglücksort beendet worden seien, folgten weitere Nachforschungen. Mit einer Zwischenbilanz sei in einigen Wochen, mit einem Abschlussbericht zur Unfallursache erst im kommenden Jahr zu rechnen.

    Der Pilot (56) aus Ludwigshafen machte zum Unfallgeschehen nach wie vor keine Angaben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag sagten. Gegen ihn wird ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung in drei Fällen. Der Pilot und die drei Insassen wurden leicht verletzt, konnten am Sonntagabend aber schon wieder das Krankenhaus verlassen. Der Flugbetrieb wurde am Montag auf der Wasserkuppe wieder aufgenommen.

     

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Serviceseiten