Newsticker Bergstraße
  • Hessen: Mehr als 60.000 Kinder: Geburtenzahl weiter auf hohem Niveau 

    Wiesbaden.So viele Kinder wie zuletzt 1997 sind im vergangenen Jahr in Hessen geboren worden. 61.012 Babys erblickten das Licht der Welt, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Das sind 24 mehr als im Vorjahr; 2013 waren es noch 52.185 gewesen.
    Die durchschnittliche Kinderzahl der 15- bis 49-jährigen Frauen lag 2018 bei 1,57 und damit auf einem ähnlich hohen Niveau wie 2017 und 2016. Höher als in diesen Jahren war die durchschnittliche Kinderzahl seit 1972 nicht mehr.
    Regional gab es nach den Angaben des Amtes große Unterschiede: In vier kreisfreien Städten und elf Kreisen gab es einen Geburtenanstieg, die höchsten mit 10,7 Prozent in Offenbach und 7,6 Prozent im Werra-Meißner-Kreis. In Wiesbaden kamen dagegen 3,1 Prozent weniger Kinder als im Vorjahr zur Welt, im Schwalm-Eder-Kreis ging die Zahl sogar um 9,7 Prozent zurück.
    Statistisch gesehen die meisten Kinder haben Frauen im Kreis Darmstadt-Dieburg (1,74), die wenigsten im Kreis Marburg-Biedenkopf (1,34). Die meisten Kinder in Hessen kamen in den Sommermonaten zur Welt: Im Juli waren es 5570, im August 5534, im September 5557. Der geburtenschwächste Monat war der Februar mit 4522 Neugeborenen. Insgesamt lebten - Stand Ende 2018 - 6.265.809 Menschen in Hessen.

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Serviceseiten