BA-Ticker
  • Hessen: Über "Digitalpakt Hochschulen" sollen 150 Millionen Euro fließen

    Wiesbaden.Hessen will mit einem "Digitalpakt Hochschulen" den digitalen Wandel in Forschung und Lehre strategisch vorantreiben. Von 2020 bis 2024 stünden insgesamt 150 Millionen Euro für den Pakt und die Förderung der Künstlichen Intelligenz bereit, wie aus einer Antwort des Wissenschaftsministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der SPD-Landtagsfraktion in Wiesbaden hervorgeht. 
    "Die Inhalte des Digitalpakts werden derzeit mit den hessischen Hochschulen verhandelt", hieß es. Unter anderem gehe es um den Ausbau des digital gestützten Lernens und Lehrens sowie um die Einführung eines "Bibliothekssystems der nächsten Generation".
    Außerdem sollen Forschung, Lehre und Verwaltung der Hochschulen beim weiteren Ausbau der digitalen Infrastruktur unterstützt werden, erläuterte das Ministerium. Dazu zählten etwa der hochschulweite Zugang zu WLAN und datenschutzkonforme Cloud-Speicher. Für 2020 sind im Haushaltsentwurf der Landesregierung zunächst 10 Millionen Euro für den Digitalpakt Hochschulen vorgesehen. Zusätzlich stehen 660 000 Euro aus dem Innovationsfonds zur Verfügung.

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Serviceseiten