Newsticker Bergstraße
  • Hessen: Zahl der schweren Verkehrsunfälle zurückgegangen 

    Wiesbaden.In Hessen hat es von Januar bis April 2019 deutlich weniger Verkehrsunfälle mit Personenschaden gegeben als im gleichen Zeitraum im Vorjahr. 520 Unfälle weniger seien in diesen Monaten verzeichnet worden, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Das entspricht einem Minus von 8,5 Prozent. Bei den insgesamt 5581 Unfällen mit Personenschaden verletzten sich 7486 (2018: 8279) Menschen - laut Statistiker der niedrigste Wert der letzten 35 Jahre. 60 (71) Menschen kamen ums Leben. 
    Besonders deutlich war der Rückgang im April: 15,8 Prozent Unfälle mit Personenschaden weniger als im April 2018. Ebenfalls zurück gingen die Zahl der Leichtverletzten (2018: 2052, 2019: 1758), der Schwerverletzten (2018: 432, 2019: 317) und der tödlich Verunglückten (2018: 23, 2019: 15). 
    "Es ist grundsätzlich ein positives Signal, dass die Unfallzahlen und die Zahl der Getöteten weiter sinkt", sagte ein Sprecher des ADAC Hessen-Thüringen. Wie der Unterschied im Vergleich zum Vorjahr genau zustande komme, sei Spekulation. Möglicherweise liege es daran, dass bei dem außergewöhnlich warmen Frühjahr im vergangenen Jahr viele Motorradfahrer unterwegs gewesen und verunglückt seien. Grundsätzlich würden die Unfallzahlen wegen sichererer Autos mit Assistenzsystemen, aber auch wegen besserer Verkehrsaufklärung und -erziehung, zurückgehen.

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Serviceseiten