Newsticker Bergstraße
  • Mannheim: CropEnergies verdient weniger

    Mannheim.Der Mannheimer Bioethanolhersteller CropEnergies hat im Geschäftsjahr 2017/18 zwar den Umsatz gesteigert, das operative Ergebnis ist aber zurückgegangen. Vorstandschef Joachim Lutz erklärte dies mit gestiegenen Rohstoffkosten für Getreide. Zudem sei das vorherige Geschäftsjahr ein Rekordjahr gewesen. Alle Produktionsanlagen von CropEnergies liefen auf Hochtouren. Aktionäre sollen eine Dividende von 25 Cent je Aktie erhalten, im Vorjahr waren es noch 30 Cent. Die Hauptversammlung im Juli muss noch darüber abstimmen.

    CropEnergies stellt aus Getreide und Zuckerrüben Bioethanol her, das Spritsorten wie E10 beigemischt wird. E10 hat in Deutschland einen Marktanteil von 13 Prozent, in Belgien hingegen schon von 80 Prozent. Der Umsatz lag 2017/18 bei 882 Millionen Euro (Vorjahr 802 Millionen), das operative Ergebnis bei 72 Millionen Euro (98 Millionen).

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Serviceseiten