BA-Ticker
  • Stadt hat Interesse an Ausrichtung des Champions-League-Blitzturniers

    Frankfurt.Die Stadt Frankfurt hat grundsätzlich Interesse an der Austragung des geplanten Blitzturniers in der Champions League im August. Dies betätigte Markus Frank (CDU), Sportdezernent der Mainmetropole, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Das Finale in der Königsklasse hätte eigentlich am vergangenen Samstag in Istanbul stattfinden sollen. Wegen der Corona-Krise ist die Europapokal-Saison aber derzeit unterbrochen. Laut Medienberichten wird die Europäische Fußball-Union UEFA das Endspiel wegen der Pandemie an eine andere Stadt vergeben.

    Deutschland und Portugal sind nach Informationen der US-Nachrichtenagentur AP die Kandidaten als Gastgeber für die letzten K.o.-Runden ab dem Viertelfinale und das Finale. Der Gastgeber muss laut "Bild"-Zeitung vier Stadien benennen für die vier Viertelfinals, zwei Halbfinals und das Finale, die innerhalb von etwa zehn Tagen ausgetragen werden sollen. Rund um Frankfurt kämen dafür die Opel-Arena in Mainz sowie das Stadion der TSG 1899 Hoffenheim in Sinsheim in Frage. Weitere Möglichkeiten wären laut "Bild" die kleineren Stadien der Zweitligisten SV Darmstadt 98 und SV Wehen Wiesbaden. Die Zeitung schreibt zudem von Bewerbern aus Portugal und Russland. Das Turnier soll wie derzeit die Bundesliga ohne Zuschauer stattfinden. Laut AP soll das Endspiel im August stattfinden. Die Entscheidung falle bei der Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees am 17. Juni.

    Aus der Bundesliga ist RB Leipzig bereits für das Viertelfinale qualifiziert. Der FC Bayern München hat das Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Chelsea 3:0 gewonnen. Borussia Dortmund ist im Duell mit Paris Saint-Germain ausgeschieden. 2022 ist München Gastgeber des Finales in der Königsklasse.

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Serviceseiten