Newsticker Bergstraße
  • Südhessen: Drei Jahre Sperre für Fußballer nach brutaler Attacke auf Schiedsrichter

    Frankfurt.Nach seiner brutalen Attacke auf einen Schiedsrichter in einem C-Liga-Fußballspiel Ende Oktober in Südhessen ist der Spieler der FSV Münster zu einer dreijährigen Sperre verurteilt worden. Nach Informationen der "Offenbach-Post" wurde zudem der Verein mit einer sechsmonatigen Spielsperre und einer Geldstrafe in Höhe von 500 Euro belegt. Hessens Innen- und Sportminister Peter Beuth (CDU) unterstützte harte Sanktionen gegen Gewalttäter auf den Fußballplätzen: "Gegen Gewalt im Sport muss eine klare rote Linie gezogen werden."

    "Das Video sagt eigentlich alles. Wir gehen davon aus, dass die Tätlichkeit bewusst und gewollt ausgeführt wurde", sagte der Vorsitzende des Kreissportgerichts Helmut Biegi in der Verhandlung. Die Tätlichkeit gegen den Schiedsrichter wertete das Gericht als besonders schweren Fall nach Paragraf 25, Absatz 3 der Strafordnung des Hessischen Fußballverbande. Mit der dreijährigen Sperre schöpfte das Kreissportgericht den Strafrahmen voll aus, hieß es weiter.

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Serviceseiten