Newsticker Bergstraße
  • SV Darmstadt 98: Nach Osnabrück-Pleite Blick nach vorn

    Darmstadt.Nach dem blamablen 0:4 bei Aufsteiger VfL Osnabrück richtet Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 den Blick nach vorn. "Jetzt haben wir ein Heimspiel gegen einen guten Gegner. Dem gilt unsere Konzentration", sagte Trainer Dimitrios Grammozis mit Blick auf die Partie am Freitag gegen Dynamo Dresden (18.30 Uhr/Sky).

    Zu den Gründen für die höchste Niederlage seiner Amtszeit bei den Lilien wollte sich Grammozis am Donnerstag nicht mehr äußern. Man habe mit der Mannschaft die Fehler aufgearbeitet. Die Spieler seien sehr selbstkritisch gewesen, hätten nicht nach Ausreden gesucht, aber auch nicht gleich alles in Frage gestellt, sagte er.

    Personelle Konsequenzen schloss der 41 Jahre alte Trainer nicht aus. "Ich bin mit meiner Elf noch nicht durch", sagte er. "Wir warten nochmal das Abschlusstraining ab." Dresden sei eine spielstarke Mannschaft, die sich nach vorne durchkombinieren wolle.

    Rechtsverteidiger Patrick Herrmann, der in Osnabrück mit Oberschenkelproblemen ausfiel, trainierte am Mittwoch wieder mit dem Team. Ob er spielen kann, ist noch offen. Möglicherweise erstmals eine Option könnte nach seiner schweren Muskelverletzung der Ex-Dresdner Erich Berko sein. Der Offensivspieler sei "auf einem sehr, sehr guten Weg", sagte Grammozis.

    Neuzugang Mathias Honsak (Muskelfaserriss) soll nächste Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Braydon Manu (Kapselverletzung am Knie) und Felix Platte (erneut Muskelbündelriss) fallen länger aus. Darmstadts Coach will kommende Woche beraten, ob man wegen Plattes Ausfall nochmals auf dem Transfermarkt aktiv wird.

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Serviceseiten