Newsticker Blaulicht
  • Viernheim: Gerichtsmediziner müssen Todesursache von Baby klären

    Viernheim/Darmstadt. Nach dem Fund eines toten Babys in Südhessen werten die Ermittler weiterhin alle Spuren aus. Man warte auf das Gutachten der Gerichtsmediziner, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Darmstadt am Montag. Diese versuchen unter anderem die Todesursache und den Todeszeitpunkt zu klären. "Es sind schwierige Untersuchungen." Denn von dem Baby waren nur Knochen gefunden worden. Ein Pilzsammler hatte die sterblichen Überreste in einem Wald bei Viernheim entdeckt. Möglicherweise werden die Ermittler in der nächsten Woche einen Zeugenaufruf starten, um weitere Hinweise zu bekommen.

    Geprüft wird zudem weiterhin, ob das Baby zu einer Frau aus Waldsolms gehört. Diese war im Juli wegen Totschlags an ihrem neugeborenen Baby zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Das Besondere an dem Fall: Die Leiche des Kindes ist verschwunden. Es sei aber nur eine von mehreren Spuren, betonte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. (dpa/lhe)

     

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Zur Startseite Rhein-Neckar-Ticker Ticker Mannheim Ticker überregional