Newsticker Blaulicht
  • Viernheim: Totes Baby - Polizei sucht weiter nach Hinweisen

    Viernheim. Rund 20 Hinweise hat die Polizei über den Fall des toten Babys im Viernheimer Wald seit dem öffentlichen Fahndungsaufruf vom vergangenen Donnerstag erhalten. „Eine heiße Spur ist leider nicht dabei“, bedauert Polizeisprecherin Christiane Kobus. Die Rufnummer der Arbeitsgruppe „Kitz“, die sich schwerpunktmäßig mit dem ungeklärten Tod des Säuglings beschäftigt, bleibt weiterhin geschaltet. Auch wer außerhalb der üblichen Bürozeiten die Nummer 06151/969 11 11 wählt, kann eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Die Anrufe werden alle abgearbeitet, verspricht die Polizei.
    Besonderes Augenmerk legen die Ermittler auf die Herkunft des kurzärmligen Bodys mit Kapuze, mit dem das Baby bekleidet war. Ursprünglich war der Stoff weiß mit blauen Aufdrucken von Seehunden, Seesternen und der Aufschrift „SPLASH“. Noch immer weiß die Polizei nicht, wer diesen Babybody hergestellt oder verkauft hat.
    Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Säugling aufgrund einer Straftat ums Leben gekommen ist und hat eine Belohnung in Höhe von 2500 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters führen. Ein Pilzsammler hatte die Wickeltasche mit den Knochen des Babys am 9. September in einem Waldstück bei Viernheim gefunden. (red)

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Zur Startseite Rhein-Neckar-Ticker Ticker Mannheim Ticker überregional