Newsticker Rhein-Neckar
  • Ludwigshafen: "Spiegel" - Forscher fanden in Kohls Haus Dokumente aus Regierungszeit

    Ludwigshafen. Forscher des Instituts für Zeitgeschichte haben nach einem "Spiegel"-Bericht im Haus von Helmut Kohl Dokumente aus seiner Regierungszeit eingesehen. Ihre Besuche in dem Privathaus in Ludwigshafen waren bereits in den Jahren 2012 und 2014. Dabei konnten die Mitarbeiter nach Angaben einer Sprecherin des Münchner Instituts vom Freitag Ordner mit Korrespondenz von Kohl einsehen. Ob sich diese Dokumente auch heute noch im Haus des im Juni gestorbenen Altkanzlers befinden, ist unklar.

    Das Bundesarchiv beansprucht von dem Nachlass die amtlichen Dokumente aus Kohls Regierungszeit. Wie viele sich in seinem einstigen Haus in Ludwigshafen befinden, ist aber ebenfalls unklar.

    Die Forscher des Instituts für Zeitgeschichte waren für eine Aktenedition zur Auswärtigen Politik auf der Suche nach weiteren Quellen. Dem "Spiegel" zufolge befanden sich in den Unterlagen, die sie in Ludwigshafen einsehen konnten, unter anderem Briefwechsel von Kohl mit dem damaligen Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) sowie Protokolle von Gesprächen Kohls mit DDR-Staatschef Erich Honecker sowie mit Frankreichs Präsident François Mitterrand. Die Aktenedition ist bereits erschienen. (dpa) 

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Zur Startseite Rhein-Neckar-Ticker Ticker Mannheim Ticker überregional