Newsticker Rhein-Neckar
  • Mannheim: Klos weist Vorwürfe des Kreisvorstands zurück

    Mannheim. Der Landtagsabgeordnete Rüdiger Klos hat die Vorwürfe des Kreisvorstands gegen ihn zurückgewiesen. Seine Anwälte würden juristische Schritte prüfen, teilte er dem "Mannheimer Morgen" am Montag per Mail mit, nachdem er am Sonntag nicht für eine Stellungnahme zu erreichen war. Er bestreitet, durch eine Mail-Panne erlangte Daten von Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern für eigene Zwecke missbraucht zu haben. Vielmehr liege offensichtlich "ein gravierender Datenverstoß" seitens des Kreisvorstands vor, weil eines seiner bisherigen Mitglieder "wohl Hunderte Adressen im Internet gestreut" habe. Daher habe auch der eingeschaltete Datenschutzbeauftragte der Bundes-AfD "hier keine Veranlassung gesehen, in meiner Richtung tätig zu werden". Zudem würden in einem Schreiben der Mannheimer AfD-Führung an den Kreisverband wohl "eine Fülle von falschen Behauptungen aufgestellt. Ob und inwieweit hier rechtliche Schritte möglich sind, wird zur Zeit von meinen Anwälten geprüft".

    Zum Zeitpunkt der Mitgliederversammlung im Feudenheimer Schützenhaus, in der die Vorwürfe des Kreisvorstands gegen Klos am Sonntag öffentlich gemacht wurden, war der Abgeordnete nach eigenen Angaben auf einer Klausurtagung der Landtagsfraktion im Schwarzwald. Dieser Termin sei seit langem bekannt gewesen. (sma)

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Zur Startseite Rhein-Neckar-Ticker Ticker Mannheim Ticker überregional