Newsticker Rhein-Neckar
  • Stuttgart: Sehr hohe Geburtenzahl im Südwesten - und doch noch nicht genug

    Stuttgart.In Baden-Württemberg sind im vergangenen Jahr so viele Babys zur Welt gekommen wie in den vergangenen zehn Jahren nicht mehr. Es seien rund 108 900 Jungen und Mädchen lebend geboren worden, teilte das Statistische Landesamt am Montag in Stuttgart mit. Die enorm gestiegene Zuwanderung könne einer der Gründe sein für diesen Trend, vermuteten die Experten. Dadurch habe auch die Zahl der Frauen zugenommen, die Kinder gebären könnten. "Hinzu kommt, dass nun Kinder der geburtenstarken Jahrgänge Anfang der 1960er-Jahre, die sogenannten Babyboomer, selbst wieder Kinder bekommen", teilte das Landesamt mit.

    Im Durchschnitt gebaren Frauen im vergangenen Jahr 1,58 Kinder, das war die zweithöchste Geburtenrate seit 1973. Im Stadtkreis Pforzheim lag die Rate mit 1,84 Kindern je Frau am höchsten, gefolgt vom Alb-Donau-Kreis und dem Landkreis Tuttlingen (jeweils 1,80). Dagegen lagen die Stadtkreise Heidelberg (1,17), Stuttgart (1,29) und Karlsruhe (1,33) am Ende der Skala.

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Serviceseiten
Zur Startseite Rhein-Neckar-Ticker Ticker Mannheim Ticker überregional