Newsticker Schwetzinger Zeitung
  • Ketsch: Einbrecher suchen zwei Wohnhäuser heim

    Ketsch. Gleich zwei Einbrüche in der Enderlegemeinde über das vergangene Wochenende beschäftigen derzeit die Polizei. In ein Haus in der Gartenstraße wurde laut Mitteilung der Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag, zwischen 20 und 14 Uhr, eingebrochen. Die Täter konnten vermutlich durch Übersteigen einer Mauer auf das Grundstück gelangen. Um unbemerkt ans Werk gehen zu können, wurde zunächst ein Bewegungsmelder abmontiert, bevor die Terrassentür eingeschlagen wurde. Im Haus wurden anschließend sämtliche Räume durchwühlt. Eine Auskunft über das Diebesgut kann derzeit noch nicht gegeben werden, so die Ermittler.

    Ein Anwesen in der Fichtenstraße wurde hingegen in der Zeit zwischen Samstag, 13 Uhr, und Sonntag, 11 Uhr, von Einbrechern heimgesucht. Die unbekannten Täter hebelten die Kellertür auf und konnten somit in das Haus gelangen. Nachdem einige Schubladen umfassend durchwühlt wurden, machten sich die Täter mit mehreren Uhren unbekannten Wertes davon. Zeugen, die Auffälliges bemerkt haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwetzingen, Telefon 06202/28 80, zu melden.

    Damit Einbrecher möglichst keinen Erfolg haben, gibt die Polizei im Zusammenhang mit den Einbrüchen in der Enderlegemeinde folgende Ratschläge: Wenn Bewohner ihr Haus verlassen - auch nur für kurze Zeit - sollen sie unbedingt die Haustüre abschließen. Auch sollen immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren verschlossen werden. Gekippte Fenster seien hingegen offene Fenster, so die Beamten. Anwohner sollten außerdem auf Fremde in Ihrer Wohnlage oder auf dem Nachbargrundstück achten. Bei verdächtigen Beobachtungen solle sofort die Polizei informiert werden.

    Weitere Tipps sind im Internet unter www.polizei-beratung.de und www.k-einbruch.de zu finden. (pol/beju)

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel