Newsticker Südhessen
  • Ortsumfahrung Mörlenbach: Die B 38a kann kommen

    Mörlenbach.Fünf Jahre - genau 2003 Tage - hat es gedauert, jetzt ist es beschlossene Sache: Die Ortsumfahrung Mörlenbach kann kommen. Das hat der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Kassel am heutigen Dienstag entschieden. In einer mündlichen Verhandlung wurden die Klagen des Umwelt und Naturschutzverbandes BUND und eines Unternehmers aus Mörlenbach gegen den Bau der B38a abgelehnt. Gegenstand des Prozesses war die Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss des Landes Hessen vom 12. Januar 2014 für den Neubau einer Ortsumfahrung gewesen. Eine Revision ist nicht zulässig. Der Bergsträßer Landrat Christian Engelhardt begrüßte die Entscheidung des VGH: „Ich bin sehr froh und erleichtert, dass der Gerichtshof im Sinne der Bürger des Kreises Bergstraße entschieden hat und dass das Projekt nun, nach einer so langen Zeit des Wartens, endlich in Angriff genommen werden kann. Ich erwarte, dass Bund und Land nun schnell Schritte zur Realisierung dieses für unsere Region entscheidende Verkehrsprojektes einleiten werden.“ Denn für zahlreiche Pendler im Kreis ist die aktuelle Verkehrssituation nicht tragbar - wir brauchen die B 38a.“ Auch die CDU Bergstraße bewertete das Urteil als einen positiven Schritt „für die von Stau, Lärm, Staub und Dreck geplagten Einwohner Mörlenbachs“. Auch auf Facebook verliehen viele Nutzer in der Gruppe „Wir sind Mörlenbach“ ihrer Freude Ausdruck.

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Serviceseiten