Altlußheim

Historische Aufnahme Fotograf Wolfgang Schwindtner hielt die beiden Kühltürme des AKW Philippsburg im Bild fest

Als ob Feuer gen Himmel gespeit würde

Archivartikel

Altlußheim.Wolfgang Schwindtner, der seit Jahren für unsere Zeitung fotografiert, hat die Sprengung der Kühltürme des Atomkreftwerks in Philippsburg am Donnerstag zum Anlass genommen, uns ein Bild aus seinem Archiv zu schicken, das durchaus als Abgesang auf das Atomkraftwerk bezeichnet werden kann.

Wie sich Wolfgang Schwindtner erinnert, war er im Februar 1988 mit seiner Familie auf der Rheinschanzinsel spazieren. „Es war bitterkalt“, erinnert sich Wolfgang Schwindtner an die großen Eiszapfen, die sich durch das gefrierende Kondenswasser an den Kühltürmen gebildet haben. Wie es sich für einen Fotografen gehört – immer auf Motivsuche – hatte er seine Ausrüstung auch beim Familienspaziergang dabei und konnte den Augenblick somit fotografisch einfangen. „Ich hatte damals eine Hasselblad“, schildert Schwindtner, der zudem ein Stativ dabei hatte. Mit dessen Hilfe gelang ihm die nebenstehende Aufnahme: „Ich habe das Bild eine Minute lang belichtet“, was mit dem Mond im Hintergrund ein tolles Motiv gab“, so der Fotograf mit berechtigtem Stolz.

Vielleicht hätte er noch mehr Aufnahme von dem spektakulären Naturphänomen machen können, doch das AKW war damals noch am Netz und postwendend kam das Wachpersonal an den Zaun und forderte ihn energisch zum Gehen auf. Und da die Wachleute bewaffnet waren, zögert Schwindtner keine Sekunde und trat mit seiner Familie den Rückzug an. Das Foto hatte er ja im Kasten. aw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional