Altlußheim

Albert-Schweitzer-Schule Projektwoche lässt Schüler bei Themen wie gesunde Ernährung, Wasser und Zirkus Erfahrungen machen / Viertklässler bereiten Abschied vor

Am Planschbecken ausprobiert, warum ein Ozeandampfer schwimmt

Archivartikel

Altlußheim.Bei der Projektwoche der Albert-Schweitzer-Schule hat jede Klasse ein bestimmtes Thema bearbeitet. Bei der Klasse 1a stand das Thema gesunde Ernährung im Mittelpunkt des Geschehens.

Am Montag beschäftigten sich die Kinder mit der Fragestellung, warum gesunde Nahrung für den Körper so wichtig ist. Da Zucker und sein süßer Geschmack bei allen Kindern beliebt ist, widmeten sich die Schüler einen ganzen Tag diesem Thema. Sie lernten, wie der weiße Industriezucker hergestellt wird und warum stattdessen lieber Honig benutzt werden sollte.

Um zu erleben, wie die Bienen den Nektar sammeln und wie daraus Honig entsteht, besuchte die 1a am dritten Tag den Imker Kraut im Lehrbienenstand im Gartenschaupark Hockenheim. Donnerstags ging es zum Obsthof Schmidt, um beim Hühnermobil zu erforschen, wo die Eier herkommen. Auf der angrenzenden Himbeerplantage pflückten die Erstklässler als Höhepunkt und krönenden Abschluss des Projekts unter Anleitung von Florian Schmidt Himbeeren für ihr gesundes Frühstück.

Wasserfahrzeuge gebaut

Die Schüler der Klasse 1b stellten am ersten Projekttag zu ihrem Projektthema Wasser die Gegenstände vor, die sie passend dazu mitgebracht hatten. Tauchreifen, Gummihaifische, Quietscheenten oder Badenixen schmückten dabei den Raum. Mit Unterstützung von Margot Markmann und Michael Fuchs bauten die Schüler in der Forscherwerkstatt Wasserfahrzeuge, die sie auf ihre Schwimmtauglichkeit im Planschbecken testeten. Außerdem machten sie Versuche zum Schwimmen und Sinken. Dazu stellten sie Vermutungen auf, die sie überprüften. Am letzten Tag versuchten die Schüler zu ergründen, warum ein Ozeandampfer schwimmt.

Die Klassenstufen 2 bis 4 bearbeiteten jeweils parallel ein gemeinsames Thema: Beide Klassen der Klassenstufe 2 begannen in der Projektwoche, in der Lektüre „Spaß im Zirkus Tamtini“ zu lesen. Sie bastelten dazu begeistert ein Schachteltheater.

Dabei bezogen sie unter anderem detailgetreu manche Kulissen mit Stoff und sangen ein Zirkuslied, das sie rhythmisch begleiteten. Als krönendes Highlight zeigten sie anderen Klassen am Freitag eine kleine Zirkusaufführung. Dabei führten sie eine Menschenpyramide vor und wagten Kunststücke mit Firesticks.

Die Klassen 3 a und b erwarben ihren Ernährungsführerschein. Neben der Zubereitung von leckerem Fruchtquark standen theoretische Grundkenntnisse über unsere Nahrung auf dem Programm. Als Abschluss schufen die Drittklässler lustige Gemüsegesichter. Die Zutaten wurden vom Biolandhof Merz in Neulußheim gespendet.

Die Klassen 4 a und b bereiteten die Dekoration und die Bilder für das Abschlussprogramm ihrer Abschlussfeier am 20. Juli vor. Es wurden zwei Lieder mit Bewegungen und Orff-Begleitung einstudiert. Jeder Schüler fertigte außerdem ein Abschlussbild seiner Klasse mit Fingerabdrucktechnik. Zum Abschluss wurden in der Forscherwerkstatt mit Hilfe von Margot Markmann und Michael Fuchs Regenmacher hergestellt. Die 4 a bedruckte T-Shirts mit Variationen zum Schullogo.

Die Projektwoche hat allen sehr viel Spaß gemacht. Die Schule dankte allen Eltern und Landfrauen, die sie tatkräftig unterstützt haben. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional