Altlußheim

Musikschule Dritter Fachtag der Region / Belgier Professor Bart Spanhove unterrichtet Lehrerinnen

Austausch von Erfahrungen

Altlussheim/Region.Der Fachtag der Region I (nördliches Baden-Württemberg), zu der neben 16 weiteren Musikschulen auch Hockenheim gehört, wird von verschiedenen Musikschulen der Region parallel durchgeführt und steht jedes Jahr unter einem anderen Schwerpunktthema, heißt es in einer Pressemittelung.

Die Musikschule Hockenheim führte bereits zum dritten Mal einen Fachtag durch. Nachdem es in den vergangenen Jahren um die Arbeit mit diversen Soloinstrumenten ging (in Hockenheim war es beide Male die Querflöte), galt der Schwerpunkt in diesem Jahr der Ensemblearbeit. Im Falle der ausrichtenden Musikschule Hockenheim ging es um den Aufbau und die Leitung von Blockflötenensembles.

Arbeit mit der Blockflöte

Christian Palmer, Leiter der Musikschule, gelang ein besonderer Glücksgriff. Er konnte den international bekannten und renommierten belgischen Blockflötisten Bart Spanhove, Professor an der Luca-School of Arts in Leuven, als Dozenten verpflichten. Als Mitglied des Flandern Recorder Quartetts trat Professor Bart Spanhove in mehr als 2800 Konzerten in 55 Ländern auf. Er schrieb zahlreiche Bücher über verschiedene Themen in Bezug auf die Arbeit mit der Blockflöte. So überrascht es nicht, dass der Fachtag bis auf den letzten Platz mit interessierten Lehrkräften aus ganz Baden-Württemberg ausgebucht war.

Da es sich bei dem Fachtag neben der Theorie auch um den Austausch praktischer Unterrichtserfahrungen handelt, lud Christian Palmer drei unterschiedlich besetzte Schülerensembles ein, die dem Dozenten als „Vorführobjekte“ zur Verfügung standen und denen besonderer Dank für ihren Einsatz gebührt. Es handelte sich dabei um das Ensemble „mit Pfiff“ der Musikschule Mannheim unter der Leitung von Gabriele Hilsheimer, das CVJM-Ensemble aus Reilingen unter der Leitung von Anke Palmer und das Blockflötenensemble der Musikschule Hockenheim unter der Leitung von Robert Sagasser.

Zehnstündige Arbeitsphase

Die Teilnehmer der Fortbildung waren nach einer mehr als zehnstündigen Arbeitsphase begeistert. Der fachliche Austausch, die praktischen Vorführungen, theoretische Besprechungen und allgemeine Diskussionen zu den pädagogischen Themen die in diesen Tag gelegten Erwartungen wurden mehr als erfüllt.

Zum Abschluss des ereignis- und lehrreichen Tages dankte Christian Palmer allen Teilnehmerinnen und in erster Linie Professor Bart Spanhove für die äußerst engagierte und unterhaltsame Umsetzung der vielen Themen des Fachtages. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional