Altlußheim

Vortrag der Volkshochschule

Auswanderer prägen die USA

Altlußheim.Die Volkshochschule Hockenheim veranstaltet am Mittwoch, 9. Oktober, 19 Uhr, im Bürgerhaus, Rathausplatz 2, einen Vortrag zum Thema „Die Deutschen in Amerika im 18. und 19. Jahrhundert“. Referenten sind Simon Abel und Ladislaus Ludescher.

Schätzungsweise fünf Millionen Menschen wanderten bis zum Ende des 19. Jahrhunderts aus dem deutschsprachigen Raum nach Nordamerika aus. Ihnen gemeinsam war, dass sie ein besseres Leben in der Neuen Welt suchten, die sie als Sehnsuchtsort mit zahlreichen Hoffnungen und Träumen verbanden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Auswanderer und ihre Nachfahren wurden von den Verhältnissen, die sie in den USA vorfanden, stark beeinflusst, prägten aber auch sehr ihre neue Heimat. Der Vortrag will an ausgesuchten Beispielen das Wirken und die Bedeutung der Deutschamerikaner in den USA im 18. und 19. Jahrhundert vorstellen und möchte dabei der Frage nachgehen, wie die deutschen Migranten, die auf Unterstützung, aber auch teilweise auf heftige Ablehnung stießen, von der ansässigen angloamerikanischen Bevölkerung wahrgenommen wurden. Der Eintritt kostet 5 Euro, Schüler sind frei. vhs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional