Altlußheim

Familienzentrum Seit September zertifizierte Einrichtung / Umfrage nach dem Bedarf in der Gemeinde startet

Bildung und Stärkung der gesamten Familie ist das Ziel

Archivartikel

Altlußheim.Wie hoch ist das Interesse der Bürger an generationenübergreifenden Freizeitangeboten, an Beratungsmöglichkeiten durch pädagogische Fachkräfte zu Themen der Erziehung oder Fit-am-Smartphone-Kursen für die ältere Generation? Gibt es Bedarf an Babysitterservice, an einem offenem Spieletreff und Kooperationen mit Vereinen?

Die Einschätzung der Ortsansässigen zu solchen Fragen möchte eine schriftliche Bedarfsumfrage des Familienzentrums Regenbogen, die in den kommenden Tagen an die Haushalte verteilt wird, erheben. Seit Januar diesen Jahres befindet sich der evangelische Kindergarten Regenbogen auf dem Weg zum „Familienzentrum“.

Bis September wurde hierfür die Zertifizierung abgeschlossen und das „Familienzentrum Regenbogen“ stellt bereits zahlreiche Angebote im Bildungs- und Freizeitbereich für unterschiedliche Alters- und Zielgruppen bereit, etwa das „Café zum Leben“ oder die „Jahreszeiten in der Landwirtschaft“. Um zukünftig ein bedarfsorientiertes Spektrum im Bereich Freizeit, Kultur und Bildung abdecken zu können, bittet das Familienzentrum um die Mithilfe der Altlußheimer.

Anonyme Datenerhebung

Die kurze Umfrage zum Ankreuzen soll anonym erfassen, welche Angebotsvorschläge für verschiedene Altersgruppen relevant sind oder ob es Ideen auf Seiten der ansässigen Menschen für die Weiterentwicklung des Familienzentrums gibt. Das Familienzentrum soll künftig nicht nur ein Ort für die Betreuung von Kindern im Alter zwischen ein bis sechs Jahren sein, sondern darüber hinaus eine Einrichtung für die Unterstützung, Bildung und Stärkung der ganzen Familie.

Ziel ist die Öffnung des Kindergartens zum Sozial- und Begegnungsraum. Hierfür sollen die Bedürfnisse der Menschen wahrgenommen und ihnen die Möglichkeit gegeben werden, sich aktiv mit Anregungen einzubringen.

Interessierte können den ausgefüllten Fragebogen bis zum Mittwoch, 31. Oktober, entweder direkt im Familienzentrum, Rheinhäuser Straße 26, abgeben oder per Post zurückschicken. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den Fragebogen unter www.familienzentrum-altlussheim.de herunterzuladen und nach dem Ausfüllen eingescannt per E-Mail an das Familienzentruml zurückzuschicken.

Hoffen auf große Beteiligung

„Wir wünschen uns eine rege Beteiligung vonseiten der Altlußheimer und hoffen auf ein breites Meinungsbild zu den Angeboten des Familienzentrums. Es wäre schön, wenn möglichst viele ausgefüllte Fragebögen den Weg zurück zu uns finden und wir auf Basis der Erhebung die Entwicklung des Familienzentrums weiter vorantreiben können“, so die Leiterin des Familienzentrums Simone Gera. bkl

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional