Altlußheim

Gemeindebücherei Kinder zu Malwettbewerb aufgerufen

Den Ort im Bild festhalten

Archivartikel

Altlußheim.Schulen und Kindertagesstätten haben geschlossen, das Coronavirus hinterlässt auch in der Gemeinde seine Spuren. Und auch die Gemeindebücherei hat bis auf Weiteres, mindestens bis zum Ende der Osterferien, geschlossen.

Wie kann man aus dieser Situation Kapital schlagen? Petra Schupp, der neuen Leiterin der Gemeindebücherei, kam schnell die zündende Idee: Die Einrichtung braucht neue Büchereikarten. Und wie bei solchen Karten üblichen – sie haben zwei Seiten.

Während die eine Seite den Zwecken der Bücherei gewidmet sein soll, ist die andere noch nicht verplant. Und hier setzt die Idee von Petra Schlupp ein – die Kinder sollen ihr Bilder schicken. Viele Bilder, so dass eine Jury zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden kann, welches Kunstwerk die Rückseite der Büchereikarte schmücken soll.

Zeit genug, sich kreativ auszuleben, haben die Kinder jetzt ja zur Genüge, mutmaßt die Büchereileiterin, die dankbar um jedes Gemälde ist, egal in welcher Technik erstellt und mit welchem Motiv geschmückt. Nur eine Bedingung hat sie – das Motiv sollte einen Bezug zu Altlußheim haben.

Ganz klar, die Bücherei hat derzeit aus den bekannten Gründen geschlossen, doch besteht die Möglichkeit, Bilder per Datenleitung zu übermitteln, sie in den Briefkasten am Bürgerhaus einzuwerfen oder, wenn man auf Nummer sicher gehen will – mit der Abgabe warten, bis die Bücherei wieder geöffnet hat. Denn so lange haben die Kinder Zeit, sich kleine Kunstwerke auszudenken und sie zu Papier zu bringen.

Und wer weiß, mutmaßt Schlupp, vielleicht kommen ja soviel Werke zusammen, dass sich am Ende, unabhängig von den Büchereikarten, eine eigene Ausstellung lohnt. aw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional