Altlußheim

Albert-Schweitzer-Schule Vorlesenachmittag zum Jubiläum der Mondlandung

Einmal ins Weltall und wieder zurück

Archivartikel

Altlußheim.Vorlesen ist weitaus mehr als Unterhaltung oder Nicht-Fernsehen. Vorlesen schenkt Zeit, Aufmerksamkeit, schult die Empathiefähigkeit und aktiviert die Fantasie. Es tut einfach gut, Kindern wie Erwachsenen, wenn man auf diese Art in Geschichten eintauchen kann. Das alles wurde den Erst- bis Viertklässlern der Albert-Schweitzer-Schule beim Vorlesenachmittag zuteil, der dieses Jahr unter dem Motto „Raumfahrt und Jubiläum der Mondlandung“ stand.

Anja Ott dankte den Organisatoren, den beiden Lehrerinnen der dritten Klassen Rebekka Schell und Yvonne Alaimo, der Schulgemeinschaft, der Buchhandlung Dräger, der Gemeindebücherei sowie dem Elternbeirat und den Eltern für ihr Engagement. Ein solcher Nachmittag sei nur dann möglich, wenn viele zusammenarbeiteten. Kleine Schritte für jeden einzelnen, ergäben schließlich einen großen Schritt für die Schulgemeinschaft, so Ott.

Tierstempel für jeden

Nachdem sich am Eingang jedes Kind einen Tierstempel abgeholt hatte, fand man sich in Gruppen zusammen. Jede Gruppe kam in den Genuss von jeweils drei Vorleseeinheiten von 25 Minuten. Eine ganze Gruppe freiwilliger Vorleser, darunter Bürgermeister Uwe Grempels, Kinderbuchautor Friedbert Stohner, Manuela Schwäger aus der Bücherei, Schulsekretärin Elke Müller sowie Eltern und Großeltern der Kinder hatten sich bereiterklärt, Einblicke in die Lektüren zu geben.

Schon die mit Postern und Infos bestückten Tafeln in den Klassenzimmern machten Lust auf das, was gleich vorgelesen wurde. Titel wie „Das magische Baumhaus. Die verlassene Mondstation“, „Der kleine Drache Kokosnuss im Weltraum“, „Kalle Komet“, „Sternenritter. Die Festung im All“ oder „Der kleine Major Tom. Völlig losgelöst“ waren darunter. Die Kinder lauschten gebannt, durften nachfragen und Illustrationen und Bilder anschauen.

Und weil bekanntlich das Vorlesen die Lust zum eigenständigen Lesen weckt, hatte die Buchhandlung Dräger eine Bücherausstellung vorbereitet, in der Kinder und Eltern stöbern und Bücher bestellen konnten. Auch dort gab es Wissenswertes über das Weltall, darunter ausgewählte und preisgekrönte Romane ausgestellt.

Wer wollte, durfte sich nicht zuletzt beim Bücherflohmarkt mit gut erhaltener Second-Hand-Lektüre eindecken. Nach gut eineinhalb Stunden, in denen die Kinder in ihrer Fantasie ins Weltall reisen, in die Haut von Astronauten schlüpfen und Raketen steuern durften, endete der Nachmittag für alle mit Plaudereien über das Erlebte bei Kaffee, Limonade und selbst gebackenem Kuchen. elb

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional