Altlußheim

Häckselplatz

Fremdstoffe im Grüngut vermeiden

Archivartikel

Alt-/Neulussheim.Die Verwertung von Grüngut zu sortenreinem Kompost zur Bodenverbesserung im Zier- und Gemüsegarten sowie in der Landwirtschaft erfordert einen bestmöglich von Fremdstoffen freien Grünabfall als Ausgangsmaterial.

Der aus dem Grünabfall des Häckselplatzes erzeugte Kompost wird in einem Labor auf Fremdstoffe wie zum Beispiel Folie, Glas, Steine sowie auf eventuelle Schadstoffe analysiert. Es gibt hierzu sehr strenge Grenzwerte.

Daher dürfen im angelieferten Grüngut keine Fremdstoffe enthalten sein. Beim Häckselplatz wird nur sortenreines Grüngut angenommen. Anlieferungen von Grünabfall mit Anteilen von Altholz, Kunststoffen, Folienstücken oder Steinen werden aus Umweltschutzgründen abgewiesen.

Die Bürger sind aufgefordert, dies unbedingt zu beachten, da das Aufsichtspersonal ansonsten die Annahme ablehnen muss. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional