Altlußheim

Albert-Schweitzer-Schule Lions Club Hockenheim fördert das Programm "Klasse 2000" / Zertifikat überreicht

Für das Thema Gesundheit begeistern

Altlußheim.Stark und gesund - so sollen Kinder aufwachsen. Um sie dabei zu unterstützen, beteiligt sich die Albert-Schweitzer-Grundschule seit elf Jahren am bundesweit durchgeführten Gesundheitsprogramm "Klasse 2000" der Lions, das in der Verwaltungsgemeinschaft Hockenheim vom hiesigen Lions Club initiiert und unterstützt wird. Dieses Engagement wurde jetzt zum wiederholten Mal mit dem "Klasse 2000"-Zertifikat ausgezeichnet.

Die Albert-Schweitzer-Schule nimmt seit dem Schuljahr 2006/07 an dem Unterrichtsprogramm "Klasse 2000" zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung teil. Momentan beteiligen sich acht Klassen und erforschen mit der Symbolfigur Klaro, was sie selbst tun können, um sich wohlzufühlen.

Persönliche Entwicklung stärken

Das bundesweite Programm begleitet die Kinder kontinuierlich durch die Grundschule. Frühzeitig werden die Grundschüler für das Thema Gesundheit begeistert und in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung gestärkt - denn starke Kinder brauchen weder Suchtmittel noch Gewalt. Zwei- bis dreimal pro Schuljahr führt eine "Klasse 2000"-Gesundheitsförderin neue Themen in den Unterricht ein, die die Lehrkräfte anschließend vertiefen. Spielerisch erfahren die Kinder, wie wichtig es ist, gesund und lecker zu essen, sich regelmäßig zu bewegen und zu entspannen, Probleme und Konflikte gewaltfrei zu lösen, Tabak und Alkohol kritisch zu beurteilen und auch bei Gruppendruck Nein sagen zu können.

"Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung", freut sich Schulleiterin Anja Wirth. "Gesundheitsförderung ist bei uns ein zentrales Thema, für das wir uns gerne engagieren, denn nur wenn unsere Schüler gesund sind und sich wohlfühlen, können sie gut lernen."

Um das Zertifikat zu erhalten, musste die Schweitzer-Schule mehrere Voraussetzungen erfüllen, beispielsweise mindestens 75 Prozent aller Klassen sollen an dem Programm teilnehmen und es soll im Schulprofil verankert sein.

"Gesundheitsförderung spielt nicht nur im Unterricht, sondern im ganzen Schulleben eine wichtige Rolle. Die Schweitzer- Schule bietet ihren Schülern gesundheitsfördernde Aktivitäten an wie Bewegte Pause, EU-Schulprogramm, Gewaltpräventionsprogramme (Sesista und Faustlos), Pausenhelfer, Bärenstarkes Frühstück, Ernährungsführerschein und vieles mehr, so Wirth.

Paten sind willkommen

Michael Sauter, "Klasse 2000"-Beauftragter des Lions Club, wies darauf hin, dass das Programm für eine gesunde Ernährung und Suchtprävention vom Lions Club Hockenheim in fast allen Grundschulklassen der Verwaltungsgemeinschaft Hockenheim durchgeführt und finanziell unterstützt wird. Teilweise haben Privatpersonen oder Firmen Patenschaften übernommen.

Schulleiterin Anja Wirth freute sich über die großzügige Unterstützung durch den Lions-Clubs Hockenheim. Nicht ohne Stolz informierte sie darüber, dass die Albert-Schweitzer-Schule nun eine von 782 Schulen in Deutschland ist, denen das Zertifikat verliehen wurde. Insgesamt nehmen über 3700 Schulen an "Klasse 2000" teil.

Der Präsident des Lions Club, Harald Süß, dankte der Schule für ihre engagierte Beteiligung am Gesundheitsförderprogramm, mit dem den Kindern früh eine gesunde Lebensweise vermittelt werde. Potenzielle Paten für das Programm ermunterte er, eine Patenschaft zu übernehmen. Dies sei mit 220 Euro pro Jahr und Schulklasse möglich, der Mehrwert, der dadurch bei den Schülern entstehe, sei enorm und präge diese positiv für ihr künftiges Leben, hinzu kommt die Begeisterung, mit der die Kinder das Programm annehmen.

Der Lions Club selbst fördert das Projekt "Klasse 2000" pro Jahr mit rund 10 000 Euro. kp

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel