Altlußheim

Rheinfrankenhalle Hunderte Spieler von Kreisklasse B bis Bereichsliga beenden Verbandsrunde

Ganzer Schachbezirk an den Brettern

Altlußheim.Erstmals wurde der letzte Spieltag der Verbandsrunde im Schachbezirk Mannheim als zentrale Endrunde an einem Ort ausgetragen. Die Wahl der Verantwortlichen des Schachbezirks fiel dabei auf die Rheinfrankenhalle in Altlußheim.

Mit Hunderten von Spielern aus vier Ligen von der Kreisklasse B bis zur Bereichsliga, die die gesamte Halle ausfüllten, bot diese zentrale Endrunde eine außergewöhnliche Atmosphäre, vergleichbar mit der eines großen Turniers. Hinzu kamen zahlreiche schachinteressierte Zuschauer, die anlässlich dieses besonderen Ereignisses den Weg nach Altlußheim fanden.

Nach einleitenden Worten von Thorsten Geib, der die Veranstaltung ins Leben gerufen und organisiert hatte, begrüßte auch Altlußheims erster Stellvertretender Bürgermeister Friedbert Blaschke die Gäste. Darauf folgten Erläuterungen zum Ablauf durch Turnierleiter Roland Schmitt, der anschließend die Bretter freigab.

SSC sichert Klassenerhalt

In den folgenden Stunden wurden viele spannende Partien gespielt. In manchen Begegnungen ging es noch um Auf- und Abstieg. Altlußheims erste Mannschaft sicherte sich mit einem 4:4 gegen SC Friedrichsfeld den Klassenerhalt in der Bezirksklasse. Hans Krauss gelang der einzige Sieg, während Jürgen Hanselmann, Steffen Dussel, Georg Prassas, Clemens Scheck, Michael Hoffmann und Diana Träutlein je einen halben Punkt (Remis) erspielten.

Mit einem souveränen 4,5:1,5 gegen SC Ketsch III beendete die zweite Mannschaft in der Kreisklasse B die Saison. Adrian Kalt, Simon Rauchholz, Alexander Pollmann und Sandra Koch gewannen ihre Partien. Alfred Keller remisierte. cs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional