Altlußheim

Albert-Schweitzer-Schule Viertklässler lernen Sicherheit im öffentlichen Nahverkehr

Gut vorbereitet in den Bus

Archivartikel

Altlußheim.Fast alle Altlußheimer Schüler, die nach den Sommerferien die weiterführenden Schulen besuchen, sind auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Damit die Schüler gut darauf vorbereitet sind, fand der Unterricht kurz vor den Sommerferien nicht im Klassenzimmer, sondern im Bus statt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Durch praktische Übungen wurde den Schülern das richtige Verhalten beim Busfahren näher gebracht. Wo stehe ich an der Haltestelle, damit mir nichts passiert, wenn der Bus kommt; was mache ich, wenn ich mal mein „Maxx-Ticket“ verloren habe und wie kann ich den Bus im Notfall verlassen? All das wurde besprochen und auch teilweise ausprobiert.

Besonders viel Spaß hatten die Schüler dabei, sich im toten Winkel zu verstecken. Denn es wurde eine Wette aufgestellt, ob sich die ganze Klasse verstecken kann. Der Wetteinsatz war eine Hausaufgabe weniger. Tatsächlich gelang es, die ganze Klasse verschwinden zu lassen. Auch eine Notbremsung wurde geübt und die Gefahren gezeigt, was passiert, wenn man sich nicht festhält – allerdings nicht mit einem Kind, sondern mit einer Attrappe.

Zum Abschluss bekam jedes Kind noch ein Heft überreicht, in dem alles Erlernte nochmals zusammengefasst wurde. Die Busschule, die ein Herzensanliegen der Schulleitung der Albert-Schweitzer-Schule ist, wurde vom Freundeskreis der Schule finanziert. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional