Altlußheim

Mitsingkonzert Michael Oswald hat sich nach einem schweren Schlaganfall ins Leben zurückgekämpft / Fröhliche Lieder erklingen in der Kirche

„Kämpfen und glücklich sein lohnt sich“

Archivartikel

Altlussheim.Mit großer Energie und Freude hatte Michael Oswald die Vernissage und das Mitsingkonzert am Samstag in der evangelischen Kirche geplant. Diese Freude und vor allem diese Energie konnten die sehr zahlreich erschienenen Besucher hautnah spüren.

Pfarrer Matthias Zaiss sprach in seiner Begrüßung davon, wie beeindruckt er von Michael Oswald ist. Der Künstler hat sich nach einem schon mehrere Jahre zurückliegenden, schweren Schlaganfall von Null hochgekämpft und einen Neuanfang gewagt.

Das Leben ist schön

Schon beim Eintritt in die Kirche empfing das Publikum stimmige Musik. Zusammen mit seiner Musiktherapeutin Cordula Reiner-Wormit von der Musikschule Waghäusel (Klavier, Gitarre, Gesang) und Armin Mulla (Gitarre und Percussion) saß Michael Oswald an den Schlaginstrumenten und ging völlig in der zarten Musik auf. „Das Leben ist schön“ war der Titel des Mitsingkonzertes und der Bilderausstellung. Wie schön es für den Künstler mittlerweile ist, konnte man seinem strahlenden Lächeln entnehmen, als die Besucher den ersten Applaus spendeten.

Michael Oswald ist mittlerweile sehr beliebt im Ort, jeder spricht gerne mit ihm, wenn er in seinem Lieblingscafé in der Ortsmitte sitzt oder beim Bäcker Besorgungen macht. Pfarrer Zaiss sieht das kraftvolle Potenzial in seinen Bildern, die in kräftigen Acrylfarben erstrahlen und Landschaften, Früchte und Blumen zeigen. Dazu zeichnet er gerne Menschen und vor allem liebt er Katzen, die sind „wow“ – eines seiner Lieblingswörter.

Dieses innige „Wow“ beinhaltet seine ganze empfundene Leidenschaft, die er sprachlich noch nicht so gut ausdrücken kann. Die Sprache und die Motorik, damit kämpft er und wer ihn kennengelernt hat, ist sicher, er schafft das.

Seine farbenfrohen Bilder waren am Samstagnachmittag nicht unbedingt der Mittelpunkt. Es war das Mitsingkonzert, das die Menschen begeisterte. Jeder hatte ein Liederheft bekommen und die Zuschauer machten begeistert mit. Egal ob es das „Sommerlied“ war, das den Sommer vor der Tür tanzen ließ oder der rhythmische „Calypso“, wo gleich alle mit klatschten. Michael Oswald wirkte trotz großer Konzentration entspannt und freute sich unbändig, dass die Gäste so eifrig mitmachten.

Den bekannten Kanon „Bruder Jakob“ sangen alle gleich in mehreren Sprachen und man musste bei „I like the Flowers“ einfach mitwippen. „Dschungel“ war ein Lied aus dem Kongo in französischer Sprache und zum Abschluss setzte sich Oswald ans Klavier und begleitete mit der gesunden linken Hand „Ich wünsch dir einen Regenbogen“. Als wenn es gewollt wäre, flatterte ein großer Schmetterling durch die Kirche.

Motorische Fähigkeiten festigen

Zusammen mit Logopädin Kerstin Becker-Runde, die ihn schon lange betreut, hatte Michael Oswald eine kleine Rede vorbereitet. Zusammen trugen sie diese vor. Darin stellte er seine Person vor und sprach über seine Krankheit. Aber auch darüber, wie wohl er sich in Altlußheim in seiner kleinen Wohnung in der Seniorenvilla fühlt. Die Besucher erfuhren von seinen Hobbys und er fasste kurz seine Klinikaufenthalte im Rehazentrum Aachen zusammen. Lesen, malen, Musik und Modelle bauen, das sind nicht nur Freizeitbeschäftigungen, damit schult er sich täglich und verbessert seine motorischen Fähigkeiten. „Es lohnt sich kämpfen und glücklich zu sein“, gab er den Zuhörern mit auf den Weg. Seine beiden Kinder, 17 und 18 Jahre alt, geben ihm die Kraft für den Weg, der noch vor ihm liegt.

Wie wichtig eine Musiktherapie für die Genesung sein kann, davon konnten sich alle während des kleinen Konzertes überzeugen. Dafür gab es spontan „Standing Ovations“, das Publikum war tief berührt und auch beeindruckt. „Michael Oswald hat uns heute die Augen für das Wesentliche geöffnet“, fasste Bürgermeister Uwe Grempels es zum Schluss im persönlichen Gespräch zusammen. Der Künstler lud noch zu einem Umtrunk ein und die Besucher sprachen ausführlich mit ihm über seine Kunst und Musik.

Die Bilderausstellung ist noch bis zum 9. September in der Kirche zu sehen und Pfarrer Matthias Zaiss lädt am 29. Juli zu einem themenbezogenen Gottesdienst ein.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional