Altlußheim

Bürgerbeteiligung Gemeinde will möglichst viele Akteure in den Prozess einbinden / Anregungen, Ideen und Vorschläge einbringen / Erste Veranstaltung Mitte Juli

Konzept zum Klimaschutz entwickeln

Altlußheim.Die Ideen der Bürger sind gefragt: Die Gemeinde will ein Klimaschutzkonzept auf die Beine stellen. „In jüngster Zeit sind Meldungen zum Klimawandel wegen der Corona Pandemie völlig in den Hintergrund getreten. Dabei hat sich an der generellen Situation nichts geändert. Der Klimawandel schreitet voran und es ist höchste Zeit gegenzusteuern. Da sich nahezu alle Experten darin einig sind, dass insbesondere die Energienutzung durch die Menschheit das Klima signifikant beeinflusst, sind wir alle dazu aufgerufen, zu handeln“, teilt Bürgermeister Uwe Grempels in einer Pressemitteilung mit.

Er teilt weiter mit, dass, auch wenn internationale Vereinbarungen und nationale Richtlinien wichtig seien, eine aktive Gesellschaft, die den Klimaschutz vor Ort durch konkrete Projekte und ein nachhaltiges Handeln voranbringt, der wesentliche Schlüssel zum Erfolg sein.

Es ist eine Gemeinschaftsaufgabe

Vor diesem Hintergrund hat sich die Gemeinde dazu entschlossen, das Themenfeld umfassend anzugehen und ein integriertes Klimaschutzkonzept zu erstellen. Das Projekt wird durch Mittel aus der Klimaschutzinitiative des Bundes unterstützt und fachlich von der Abteilung „Nachhaltige Stadt“ der Netze BW begleitet.

Da Klimaschutz eine Gemeinschaftsaufgabe ist und Konzepte nur dann einen Sinn machen, wenn in der Folge auch konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, sei die Einbindung möglichst vieler Akteure von entscheidender Bedeutung. Dementsprechend stehe der Dialog mit den Bürgern im Mittelpunkt. Konkrete Anregungen, Ideen und Vorschläge aus dem Bürgerbeteiligungsprozess bilden den Grundstein für die Ableitung gemeinsam formulierter Maßnahmen.

Im Rahmen der Konzepterstellung werden im laufenden Jahr drei öffentliche Veranstaltungen angeboten. Der Startschuss fällt am Mittwoch, 15. Juli, von 19 bis 21 Uhr im Bürgersaal des Bürgerhauses. Zunächst möchte die Gemeinde die Motivation zur Erstellung und das Konzept den vorgesehenen Projektablauf vorstellen. Weiterhin werde ein erster Blick auf den Status Quo in Altlußheim geworfen. Dabei stehen folgende Fragen im Vordergrund: Wie viel Energie verbrauchen wir? Wo befinden wir uns beim Ausbau der erneuerbaren Energien? In einem weiteren Abschnitt der Veranstaltung geht es dann um den persönlichen CO2-Fußabdruck. Welche Lebensbereiche verursachen die höchsten Emissionen? Abschließend möchte die Gemeinde im Gespräch mit den Bürgern erfahren, in welchen Bereichen diese ganz persönlich Schwerpunkte für die Erarbeitung des Klimaschutzkonzepts sehen.

Durch organisatorische Maßnahmen werde die Verwaltung dafür sorgen, dass bei diesen Veranstaltungen die geltenden Abstandsregeln und die Hygieneverordnungen eingehalten werden. Bürgermeister Uwe Grempels: „Wir freuen uns auf ihr Kommen und möchten uns vorab für ihr Mitwirken bedanken.“ zg

Anmeldung unter 06205/39 43 43 oder per E-Mail jennifer.triebskorn@altlussheim.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional