Altlußheim

Angelsportverein Karl-Heinz-Kochanowski bei Fischerfest zum König gekrönt / Forellen aus dem Rauch kommen sehr gut an

Nach 35 Jahren endlich am Ziel

Archivartikel

Altlußheim.Fisch ist eine der Leibspeisen der Deutschen. Doch bevor dieser verzehrt werden kann, müssen Angler die Schuppentiere erst einmal fangen. Das ist ein Hobby, dem immer mehr Menschen nachgehen. Der Angelsportverein Altlußheim (ASV) veranstaltet jedes Jahr ein Fest, an dem der König der Fischer geehrt wird.

„Es wird immer schwieriger, solch eine Festlichkeit auf die Beine zu stellen, die Auflagen werden größer“, sagte Christoph Beil, Vertreter von Bürgermeister Grempels, der sich momentan im Urlaub befindet. Beil nahm die Ehrung der Könige und Jugendkönige vor und ist dankbar, dass diese Kultur durch so viel Einsatz und Herz in Altlußheim weiterleben kann.

Erstmals auf dem Thron

Nach dem großen Angeln Anfang August, bei dem sich die Teilnehmer beweisen konnten, fand am Samstag das große Fischerfest am Silzsee statt. Derjenige der beim Fischen innerhalb von vier Stunden die meisten Fische geangelt hat, wurde zum König gekürt. Das ist dieses Jahr zum ersten Mal der bald 70-jährige Karl-Heinz-Kochanowski. Er angelt seit 54 Jahren und ist seit 35 Jahren Mitglied im Verein. „Ich war eigentlich immer mit dabei, entweder erster oder zweiter Prinz. Dass ich es dieses Jahr zum König geschafft habe, erfüllt mich mit Stolz. Aber es war Glück. Du kannst nicht sagen, du gehst ans Wasser und fängst. Wenn die Fische nicht beißen wollen, geht man leer aus.“

Das bestätigt auch Bernd Bär, der Vorstand des Vereins. „Bei diesen Temperaturen schwitzen auch die Fische. Das führt dazu, dass der Sauerstoff fehlt und sie werden träge. Dann beißen die natürlich auch sehr wenig an. Es ist ähnlich wie im Supersommer 2003“. Auch im See selbst fehlt gut ein Meter Wasser.

Für die Kinder hatten sich die Organisatoren dieses Jahr eine ganz besondere Überraschung ausgedacht. Neben dem See stand ein Piratenschiff. Dort konnten die Jungen nicht nur klettern, sondern sich auch so richtig austoben.

Auch die Jugend hatte mitgemacht beim großen Angeln und dort gewann Fabio Arcangeli. Er ist wie in den Jahren 2016 und 2017 auch 2018 Jugendfischerkönig. Bei der Ehrung konnte er aufgrund seines Urlaubs nicht anwesend sein.

Fackeln und Lampions

Die Ruhe und Leichtigkeit, die beim Fischen verspürt wird, gefällt auch Kochanowski. „Die Natur ist was Besonderes und sollte auch als solches gesehen werden.“ In der Tat wird es zu später Stunde am See idyllisch. „Heute abend gibt es noch eine leckere Bowle. Außerdem haben wir rund um das Ufer Fackeln aufgestellt, die zusammen mit den Luftballons auf dem Gelände bei Einbruch der Dunkelheit zu leuchten beginnen. Wir haben nur Hintergrundmusik, dadurch wird es noch richtig kuschelig.“ so Bär. Die neu angebotenen Forellen kamen beim Publikum sehr gut an und waren am Samstagabend schon fast ausverkauft.

Begrüßt hat der ASV neben den zahlreichen Gästen Delegationen aus der Umgebung. Dazu gehören der ASV Neptun (Oberhausen), und der ASV Schleie (Oftersheim). Außerdem sind die Landfrauen und die Freiwillige Feuerwehr vertreten. Die Gewinner wurden mit Pokalen geehrt, der Fischerkönig und Jugendfischerkönig erhielten dazu noch einen Wertgutschein.

Ein gemütliches Beisammensein im Naturschutzgebiet, das zu Recht ein Fest ist, das zur Kultur von Altlußheim gehört.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional