Altlußheim

Fasnachtskomitee „Die Luxe“ Lucia Leonnie Ziegler besteigt als Lucia I. von Tanz zu Glitzer und Glanz den närrischen Thron

Narren krönen ihre neue Luxina

Altlussheim.Kurz vor Beginn der 5. Jahreszeit präsentierten die „Luxe“ die neue Symbolfigur der Altlußheimer Fastnacht. Am Samstag wurde unter reichlich Konfettiregen und donnerndem Beifall „Lucia I. von Tanz zu Glitzer und Glanz“ als neue Luxina vorgestellt. Bürgerlich Lucia Leonnie Ziegler aus Reilingen, zarte 18 Jahre alt wird sie in drei Wochen und sie ist schon lange Gardetänzerin bei den Luxen.

Aber zuvor musste erst einmal Jubiläums-Luxina „Lara I. von der närrischen Rechtsprechung“ aus dem Amt entlassen werden. Mit Begleitung der Guggenmusik „Altlossemer Rhoigeischda“ hielt sie am Arm von Zugmarschall Manfred Marker Einzug in die Rheinfrankenhalle und mit ihr die ganze Streitmacht der Luxe. Die beiden Präsidentinnen Jessica Samuel und Karin Thegler begrüßten zahlreiche Ehrengäste, darunter Bürgermeister Uwe Grempels.

Abschied von Lara I.

Die „Rhoigeischda“ sorgten für ordentlich Stimmung und ein letztes Mal durfte Lara I. auf dem Thron Platz nehmen. Die Krümelgarde wirbelte mit ihrem neuen Schautanz „Zirkus“ über die Bühne. Trainiert werden die Kleinsten von Lena Stephan und Carina Langlotz. Abschieds- und Dankesworte an die scheidende Luxina gab es vom zweiten Vorsitzenden Dirk Ahrens, von Senatspräsident Harald Butz und Uwe Grempels.

Für Lara I. tanzte in einer Premiere das jüngste Tanzmariechen der Luxe, Zoé Riehl, die ihre Sache richtig gut machte. Lara I. rief ihre Familie und Freunde auf die Bühne, es gab tränenreiche Reden und Geschenke. Lara selbst hatte Sängerin Katharina Ludschien eingeladen, die zwei ihrer Lieblingslieder sang. Auch die Jugend- und Rheinfunkengarde tanzte für Lara ihren neusten Tanz „Mensch ärgere dich nicht“. Für die Solistinnen und die Garden hat Trainerin Sabrina Linke allerhand Ideen aufgefahren und ein ums andere Mal wunderschöne Schautänze einstudiert. Dann war es soweit und Lara musste sich von Krone und Zepter trennen. Unter „Standing Ovations“ des Publikums verließ sie den Saal, verteilte Rosen und zahlreiche Umarmungen.

Die Bühne hatte mittlerweile Tänzerin Aliyah Tränkner erobert, die nach dem Wegzug ihres Partners Max nun als Solistin unterwegs ist. Wie jedes Jahr hatten sich die Luxe ein spektakuläres Spiel von Licht und Schatten einfallen lassen, um ihre neue Symbolfigur zu präsentieren. Wie bei „Germanys next Topmodel“ huschten die Akteure durch den Saal und über die Bühne, bis, flankiert von den Luxedopsern und den Gardemädchen, die neue Luxina auf einem Podest durch den Saal rollte. Auf der Bühne nahmen die beiden Präsidentinnen die noch verhüllte Gestalt in Empfang. Umhang und Maske wurde abgenommen und in einem wahren Konfettiregen stand Lucia I. von Tanz zu Glitzer und Glanz im Scheinwerferlicht.

Unter riesigem Applaus wurden ihr Krone und Zepter angereicht und Lucia I. konnte zum ersten Mal ihr Motto verkünden. Das tat sie mit fester Stimme und viel Temperament. Zum Gratulieren eilten Senat, Bürgermeister und Vorstand auf die Bühne. Auch die Familie und Freunde der neuen Luxina wurden mit Orden ausgestattet. Von ihrer Vorgängerin Lara gab es ein Fotoalbum, das nun gefüllt werden muss.

Bevor Lucia I. ihre „Arbeit“ aufnahm, durfte sie sich die Darbietung von Tanzmariechen Saskia Murrer anschauen, die in ihrer neuen Choreographie über die Bühne wirbelte. Als vierte Solistin im Bunde machte auch Melissa Muth ihre tänzerische Aufwartung. Einen neuen Senator galt es bei den Luxen aufzunehmen. Rechtsanwalt Jürgen Lauer wurde in den erlauchten Kreis aufgenommen und kniete vor der Luxina, die ihn mit einem großen Schwert zum Senator schlug. Es gab Orden und Kappe, Küsschen und Umarmungen, ganz wie sich das gehört.

Von Senatspräsident Harald Butz wurde ein Scheck an das Präsidium überreicht, zur Förderung der Jugendarbeit. Eine Konfettitaufe für die neuen Elferräte durfte nicht fehlen. Lara und Heike Bade, Jan Bergmann, Sabrina Dörr und Johanna Kruger wurden erst unter Massen von Konfetti begraben, dann durften sie die roten Jacken der Elferräte anziehen. Das Konfetti werden sie wahrscheinlich bis Weihnachten nicht aus den Haaren bekommen.

Gründungsorden verliehen

Den Gründungsorden der Luxe wurde an Michelle Schneider verliehen und Isabella Marker wurde zur Trägerin des „Goldenen Vlies“ ausgezeichnet. Zwei Ordensrunden waren angesetzt für die Mitglieder des Kurpfälzer Narrenrings und alle Vereine außerhalb des Narrenrings. Von Mainz über Baden-Baden bis Straßburg waren die befreundeten Vereine gekommen, um Luxina Lucia I. ihre Aufwartung zu machen.

Damit es dem Publikum dabei nicht langweilig wurde, dafür sorgte Sänger „De Tal Ötzi“, der alle Stimmungshits im Gepäck hatte und dem Saal richtig einheizte. Die Rheinperlengarde tanzte zwischen den Ordensrunden, auf ihre sonst aktive Lucia mussten sie heuer verzichten. Auch die Luxe-Ladys zeigten ihren neuen Schautanz, der eine Zeitreise in die 90er machte.

Es war ein vergnüglicher Abend und die Luxe freuen sich auf den Rathaussturm am 11.11., bei dem Luxina Lucia I. sich Rathausschlüssel und Gemeindekasse unter den Nagel reißen wird.

Info: Weitere Bilder unter www.schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional