Altlußheim

Gesellschaftskritik Ein Volk von Wegsehern geworden

Quo vadis Deutschland?

Ist in Deutschland das früher so berühmte Augenmaß verloren gegangen? Regiert nur noch das Mittelmaß – und das scheinbar maßlos? Eine gewisse Maßlosigkeit ist auf allen Ebenen, im Öffentlichen wie im Privaten zu verzeichnen. Ist Deutschland darüber hinaus ein Volk von Wegsehern geworden, in dem quasi auch nichts mehr kontrolliert und schon gar nicht sanktioniert wird? Ist in Deutschland generell eine Art von Sattsein, wie bei den Nationalkickern kürzlich leidvoll zu erleben, eingetreten?

Ruhe bewahren ist sicher ein vernünftiges Credo. Wenn aber schon im Bundestag ruhig und brav sein höher im Kurs stehen, als der von den Vätern des Grundgesetzes in der Paulskirche zu Frankfurt in jahrelangem, teils handfestem Diskurs sicher gewollten Demokratismus inklusive angemessener Streitkultur, dann ist etwas in Schieflage geraten.

Müssten nicht vernünftige Anregungen bis hin zu Gesetzesvorlagen eines Ministers Horst Seehofer oder einer Sahra Wagenknecht ernsthaft diskutiert werden, anstatt sie von vorne herein in Bausch und Bogen zu verdammen?

Dominiert hier, wie leider an vielen Stellen zu beobachten ist, das Emotionale über das Rationale? Wenn Gefühle eine größere Rolle zu spielen drohen, als der gesunde Menschenverstand, dann wird es brenzlig.

Arno Bühler, Altlußheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional