Altlußheim

Albert-Schweitzer-Schule Bürgermeister Uwe Grempels erklärt Arbeit der Verwaltung

Rathaus hat Gesicht bekommen

Archivartikel

Altlußheim.Auf Einladung von Bürgermeister Uwe Grempels besuchten beide 4. Klassen der Albert-Schweitzer-Schule das Rathaus. Grempels ist es ein wichtiges Anliegen, dass die Kinder schon früh kennenlernen, wofür die Verwaltung da ist. Nachdem er den Schülern im Vorfeld schon einige Fragen bezüglich Bürgermeisterwahl, Amtszeiten und Ausbildung eines Bürgermeisters sowie zu den Aufgaben des Gemeinderates beantwortet hatte, stellten die Schüler bereits im Büro der Gemeindekasse fest, dass viele Bereiche die Schule betreffen, so dass Bezahlen von Schulbüchern, Lehr- und Lernmitteln, Stühlen, Tischen, Reinigungskosten sowie die Kosten für Gebäudesanierungen.

An das Bürgerbüro konnten sich einige Schüler erinnern, da man sich hier nach einem Umzug anmelden muss oder eine Pass beantragen kann. Erstaunt waren die jungen Besucher über die Information, dass das Standesamt nicht nur für Hochzeiten zuständig ist, sondern einen von der Geburt bis zum Tod mehr oder weniger begleitet. Interessant waren die Ausführungen im Ordnungsamt. Nicht nur für den Schulwegeplan, sondern auch für die Verkehrssicherheit sind die Mitarbeiter hier zuständig.

Bezugspunkte gefunden

Bezugspunkte konnten die Jungbürger im Büro des Hauptamtes finden, denn dort findet nicht nur die Belegung der Rheinfrankenhalle, der Grillhütte oder des Bürgersaals, sondern auch die Rechnungsstellung für Hort und Kernzeit, die Organisation des Ferienprogramms oder die Schlüsselverwaltung statt.

Im benachbarten Bauamt gab es einige Anknüpfungspunkte wie die Sanierung der Turnhalle, die Organisation des Straßenfestes und des Weihnachtsmarktes, die Verwaltung des Blausees oder die Planung von Bauvorhaben. Im Personalamt bekamen die Schüler erklärt, dass hier wie in der Schule kontrolliert wird, ob jemand krank ist oder jemand seine Urlaubstage sprich Ferientage einhält.

Im Zimmer des Bürgermeisters durfte jedes Kind sich auf den „Chefsessel“ setzen und sich mit einem Plakat fotografieren lassen, auf dem stand: „Wenn ich Bürgermeister von Altlußheim wäre, . . .“. Klassenlehrer Frank Reiß ließ es sich nicht nehmen, auf dem Sessel mit einem Wunsch des Kollegiums Platz zu nehmen.

Schulleiterin Anja Ott, die eine Klasse bei dem Besuch begleitete, freute sich sehr und bedankte sich bei Bürgermeister Grempels, dass die Verwaltung und ihre Aufgaben den Schülern gezeigt wurden. Dadurch konnten die Kinder einen Bezug herstellen und das Rathaus ist nun mehr als ein Gebäude. Zum Abschluss freuten sie sich über eine kühle Überraschung, die unter der Dorflinde verspeist wurde. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional