Altlußheim

Monsterloch Probleme mit der Sauerstoffversorgung des stehenden Gewässers / Verbindung zum Fluss unterbrochen / Sofortmaßnahme der Feuerwehren greift

Rheinwasser rettet Fische vor dem Verenden

Archivartikel

Altlussheim.Als die Feuerwehr gestern in den frühen Morgenstunden zum Monsterloch gerufen wurde, bot sich dort ein Bild des Schreckens. Gut 1000 Fische schwammen vor allem im südlichen Teil des etwa einen Kilometer langen Gewässers zwischen Salier- und Autobahnbrücke wie tot am Uferstreifen und kämpften ums Überleben. Schnell wurde eine Ursache vermutet: Höchstwahrscheinlich ist eine witterungsbedingte

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3879 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional