Altlußheim

Hilfsprojekt Konvoi der Hoffnung unterstützt landwirtschaftliche Bewässerung in Uganda

Rohre sollen bis zur Regenzeit verlegt sein

Region.Nachdem auf der Farm des Partners KAP bereits eine Unterkunft mit Latrine für einen Mitarbeiter und die Stallung für die geplante Viehzucht mit Milchverkauf aufgebaut ist, wurde im Januar mit dem Bewässerungssystem begonnen, teilt die Hilfsorganisation Konvoi der Hoffnung in einer Pressemeldung mit.

KAP hat zwei studentische Hilfskräfte in das Projektteam aufgenommen, die derzeit technische Berufe studieren. Diese sollen die Arbeiten überwachen helfen und zukünftig Wartungen und Reparaturen durchführen können. Ziel ist, das komplette Bewässerungssystem bis Ende Februar fertigzustellen. Denn dann könnte die Regenzeit einsetzen. Sollte es tatsächlich regnen, wären weitere Grabungsarbeiten unmöglich.

Kühe liefern Dünger und Biogas

Es wurden zwei Kühe gekauft, die ab März auf der Modellfarm ihre Heimat finden. Die Strategie ist, die Ausscheidungen der Rinder als Dünger für die Landwirtschaft zu verwenden. Nächster Planungsschritt wäre eine Biogasanlage, um qualitativ hochwertigen Dünger zu erzeugen und das Haus mit einer Energiequelle für Licht und das Kochen zu versorgen.

Die Modellfarm ist in Segmente eingeteilt. Jedem Segment wurde eine Gruppe von Mitgliedern zugeordnet. Die Gruppe gestaltet zukünftig ihr Segment eigenverantwortlich. Erwirtschaftete Einnahmen fließen je zur Hälfte der Genossenschaft und der Gruppe zu, die so ihren Lebensunterhalt verbessern kann.

Auskunft erteilt Manfred Rölleke, Telefon 07254/77 97 70. Weitere Informationen im Internet, www.konvoi-der-hoffnung.de. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel