Altlußheim

Albert-Schweitzer-Schule Bärlach-Gemeinschaft spendet Fledermauskästen

Ruheplätze am Rheinufer

Archivartikel

Altlußheim.In der Behindertenwerkstatt St. Pirmin in Singen am Hohentwiel wurden Bausätze für Fledermauskästen in einer guten handwerklichen Qualität hergestellt. Die Bausätze wurden der Albert-Schweitzer-Schule von der Freizeitgemeinschaft Bärlach gespendet. Durch sehr abwechslungsreiche Strukturen von Streuobst, Waldrändern, Heckenstreifen, Gewässern haben zahlreiche Fledermausarten auf der Altlußheimer Gemarkung ihre Heimat gefunden. Zahlreiche Bemühungen von Naturschützern in Zusammenarbeit mit dem Landschafterhaltungsverband Rhein-Neckar, den Landwirten, Jägern, Imkern und immer mehr Privatpersonen konnten in den letzten Jahren sehr schöne Erfolge erzielt werden.

Mit persönlicher Kennung

Rektorin Anja Ott hat sich auf Anfrage von Wolfgang Reinhardt von der Freizeitgemeinschaft spontan bereiterklärt, sich mit ihrer Schule zu beteiligen. Jede Klasse baut einen Kasten zusammen und versieht ihn mit der Klassenbezeichnung, so dass die Kinder ihren Fledermauskasten am Rheinufer wiederfinden können.

Die Rheinschiene ist Durchzugsgebiet der Rauhhautfledermaus, die vom Baltikum auf ihrem Weg ins Winterquartier gut 1900 Kilometer zurücklegt. Zwerg-, Wasser-, Bechstein-, Mückenfledermäuse, kleiner Abendsegler sind zahlreich vertreten. Die Mückenfledermäuse, der kleinste Vertreter, mit einem Gewicht von 3,5 bis fünf Gramm, so viel wie ein Zuckerwürfel.

Pflanzen, die nachtaktive Insekten anlocken, wie Leimkraut, Seifenkraut, Wegwarte, Goldlack, wilder Majoran, Nachtkerze, Ziertabak wurden von Wolfgang Reinhardt über einen längeren Zeitraum ausgebracht und haben neben vielen Kästen zum Erfolg beitragen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional