Altlußheim

Vater-Kind-Freizeitgruppe „Agga-Burger“ als Verkaufsschlager

Spende für die Kindergärten

Archivartikel

Altlussheim.Der „Agga“, ist das kurpfälzische Dialektwort für „Acker“, also ein Grundstück, das entweder vom Landwirt bestellt wird oder auch privat in Form eines Schrebergartens genutzt werden kann. Gerne wird das hierzulande als „Agga“ bezeichnet.

Auf einem selbigem im Mühlrain treffen sich auf privatem Grund seit Jahren eine Gruppe Väter mit ihren Kindern, die Mütter dürfen manchmal auch dabei sein, zum Zelten und einfach Spaßhaben. Am Lagerfeuer und Grill wurde schon so allerhand gebrutzelt und dort entstand auch der „Agga-Burger“.

Alles drauf, was nicht unbedingt gesund ist, aber lecker schmeckt. Die Kinder lieben ihn und die Großen natürlich auch. So kam bei der Vater-Kind-Freizeitgruppe die Idee auf, am Altlußheimer Weihnachtsmarkt einen Stand zu eröffnen und die Spezialburger anzubieten. Neben Burgerbrötchen der Bäckerei Bauer wurden nur die besten Zutaten verwendet. Für Gemüsefans gab es gegrillte Maiskolben und Zucchini-spieße sowie kleine Kinderburger. Dazu ein leckerer Winzerglühwein und das Konzept war perfekt.

Für Nachschub ist gesorgt

Die Mütter boten noch selbstgemachte Marmelade und Erdbeerlimes an. Was soll man sagen, die „Lagerfeueridee“ schlug richtig ein und der „Agga-Burger“ fand riesigen Absatz. „Das hätten wir niemals gedacht“, freuten sich Jennifer und Kevin Triebskorn, die mit den Kollegen zusammen eifrig Nachschub herankarren mussten. Letztlich wurden stolze 1200 Euro Gewinn erwirtschaftet, der voll und ganz den drei Altlußheimer Kindergärten „Regenbogen“, „St. Raphael“ und der Kita „Sonnenschein“ überreicht werden konnte. Mit dieser Idee hatte die Privatinitiative dem Weihnachtsmarkt ein kulinarisches Highlight gegeben und die Kitas haben bestimmt gute Verwendung für die Spenden. mb

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional