Altlußheim

Zweckverband Lußheim Ende des Monats startet das Freizeitgelände Blausee in die neue Saison / Rabatt am Eröffnungstag

Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?

Archivartikel

Alt-/Neulußheim.Also prächtiger als am Wochenende lässt es sich wohl kaum in den Frühling starten. Fast waren es schon hochsommerliche Temperaturen, die am Samstag und Sonntag die Menschen in Massen ins Freie lockten. Und vielen mag dabei der Gedanke durch den Kopf geschossen sein, „ach wenn die Bäder doch schon offen hätten“. Doch bis dahin ist noch etwas Zeit, die meisten Bäder öffnen Ende des Monats und auch der Blausee reiht sich ins Gros der Freizeiteinrichtungen ein. Vielleicht hätte sich mancher schon am Wochenende gerne auf dem großzügigen Freizeitgelände der Sonne hingegeben, auch wenn der Gedanke ans Baden wohl einer Minderheit vorbehalten blieb – immerhin handelt es sich um einen See, und der braucht ein paar warme Tage, um sich aufzuheizen.

Doch noch hat das Bad nicht geöffnet, noch hat das Wasser dazu Gelegenheit, sofern das Wetter mitspielt. Und das ist, wie in jedem Jahr, die große Unbekannte in dem Spiel.

Hoffen auf Sonnenschein

In der vergangenen Saison war es das Frühjahr, das die Verantwortlichen von einem Rekordbesuch träumen ließ. Eine Erwartungshaltung, die vom Sommer gänzlich ignoriert wurde, er zeigte sich von seiner kalten Schulter und vergällt die Lust am Bad. 2016 war es genau umgekehrt gewesen, das Frühjahr war kalt und ungemütlich und der Sommer mühte sich redlich, die Scharte wettzumachen, was ihm kaum gelang. In Zahlen ausgedrückt – im vergangenen Jahr wurden rund 70 000 Besucher auf dem Freizeitgelände gezählt, 2016 waren es 78 000. Womit beide Jahre weit vom Ergebnis des Jahres 2015 entfernt waren, als über 90 000 Besucher gezählt wurden.

Doch wie in allen Jahren gilt – am See mit seinem großzügigen Gelände, an heißen Tagen tummeln sich dort bis zu 10 000 Menschen, ohne sich auf den Zehen zu stehen, liegt es nicht – das Wetter muss mitspielen. Und warum soll es heuer nicht mit einem Sommer klappen, der sich durchgängig als solcher erweist.

Auf jeden Fall – los geht es am Samstag, 28. April, von 10 bis 16 Uhr. Dann startet der Verkauf der Jahreskarten und nur am Eröffnungstag gibt es sie mit einer Ermäßigung von 5 Euro. Wer seine Jahreskarte erstehen will, der sollte einen Personalausweis mitbringen. Wer sich die Jahreskarte verlängern lassen möchte, der hat an diesem Tag gleichfalls Gelegenheit dazu. Natürlich gibt es die Jahreskarten auch später noch zu kaufen, doch dann eben ohne den erwähnten Nachlass.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel